Der Jungfrauflieger

Testpilot im Ersten Weltkrieg

Adolf Schaedler
Samuel Buri (Herausgeber)


Am 3. Mai 1918 wurde die stolze Jungfrau, einer der mächtigen Gipfel der Berner Alpen, das erste Mal von einem Flugzeug überflogen. Pilotiert wurde dieses Flugzeug von Adolf Schaedler, einem der schweizerischen Flugpioniere. In der damaligen Presse wurde europaweit über den Erfolg des "Jungfraufliegers" berichtet.
Adolf Schaedler, 1893-1983, prägte die Anfänge der Fliegerei in der Schweiz aktiv mit. Er unternahm bereits 1913 erste Flugversuche mit einem selbst konstruierten Apparat, rückte 1915 in die erste Fliegerausbildung der Schweizer Armee ein und war von 1916 bis 1918 bei der Eidgenössischen Konstruktionswerkstätte in Thun als Einflieger (Testpilot) tätig. Am 3. Mai 1918 überflog er als erster Pilot mit einem Flugzeug den stolzen Alpengipfel der Jungfrau. Von 1918 bis 1920 war er Entwicklungsleiter der Aviatikabteilung bei der Schweizerischen Waggonfabrik Schlieren (SWS), wo er unter anderem die Entwicklung und Konstruktion des Jagdflugzeuges "SWS-C1" verantwortete, welches er auch selbst flog. Seinen letzten militärischen Flug absolvierte Adolf Schaedler am 31. Oktober 1923.
Im vorliegendem Buch beschreibt Adolf Schaedler in eigenen Worten seine Erlebnisse rund um seine aktive Fliegerzeit in spannender und humorvoller Weise. Diese Ausführungen werden ergänzt durch ein Vorwort seines Enkels Samuel Buri und eine Kurzbiografie.

256 Seiten, mit zahlreichen Fotos
Format: 145x215 mm, laminiert
ISBN 978-3-85648-156-8

Erscheinungsdatum: 8. September 2016

CHF 35.00 (inkl. Porto und Verpackung)